More Website Templates @ TemplateMonster.com - September 23, 2013!

Geschichte des Schwarzen Cafes!

1980 hatten wir, LISANN, HERMANN, PETER, BERND und LOISL, nach mehreren mitgetragenen Besetzungen (Amerlinghaus, Phorushalle, ARENA) beschlossen, AUTONOM im KOLLEKTIV ein Cafe im ANARCHISTISCHEM Selbstverständnis zu gründen (die großen ARENA-Plenums-Diskussionen wurden uns zu unproduktiv). Als "Arenauten" machten uns die Behörden sofort Schwierigkeiten und verweigerten uns die KONZESSION.

Erst durch heftiges Intervenieren und einen offenen Brief an FISCHER, LANC, BLECHA und ZILK konnten wir öffnen.

Mit Bildern von Anarchisten (unter anderem eine RAF-Gallerie) und einer Anarchobibliothek, gesponsert von der lieben BRIGITTE HERMANN, versuchten wir mit "marktwirtschatlicher" Akzeptanz eine Kommunikations- und Konsumationsstätte für die nicht Dogmatische Linke zu schaffen, und die uns 5 auch finanziell erhaltet.
Wir scheiterten an den üblichen Strukturproblemen, dennoch sind wir Freunde geblieben und der Geist der ersten Stunde poltert, wenn auch in abgeschwächter Form, immer noch durch die Räume.
Heute arbeiten wir als Team im Angestelltenverhältnis, besser als es im Kollektiv möglich war.

Einige Links zu den verschiedenen Fotoalben des Schwarzen Cafes!

Hinweis: Da sich in manchen Alben sehr viele Bilder befinden, kann es sein das die Detailansicht ein wenig Zeit braucht, bis sie sich öffnet!